Grabmale auf der BUGA 2021 in Erfurt

15/05/2021 von steinmetzdetzner

Am 23. April 2021 hat die diesjährige Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt ihre Tore geöffnet. Wieder dabei ist das Steinmetzhandwerk, das im Ausstellungsteil „Grabgestaltung und Denkmal“ im ega-Parkgelände besondere Grabmale und weitere interessante Ausstellungsstücke zeigt.

Wer den Ausstellungsteil unterhalb des Aussichtsturmes der Cyriaksburg betritt, ist gleich gefangen von der außergewöhnlichen Atmosphäre, die von den individuell gestalteten Mustergrabmalen und der harmonischen Grabbepflanzung ausgeht. Insgesamt gibt es 52 Mustergrabstellen, davon 17 Einzel-, 18 Urnen-, 14 Doppel- und 3 fließende Grabformen sowie 7 Grabmale im Memoriam-Garten.

Die Steinmetze spielen mit ihrem gestalterischen Können, verschiedenen Natursteinen, abwechslungsreichen Schriften und Symbolen. Hinter ihren Entwürfen stehen ganz individuelle, meist fiktive Geschichten und Gedanken. Es lohnt sich, die Entwürfe in Ruhe zu betrachten und den eigenen Überlegungen jeweils freien Lauf zu lassen. Die Ausstellung inspiriert und regt die Phantasie an. Man muss nicht unbedingt aktuell auf der Suche nach einem Grabstein sein oder einen aktuellen Trauerfall haben, um den Ausstellungsteil zu besuchen. In seiner gelungenen Kombination aus Naturstein, Holz, Metall und Pflanzen ist er für jede/n Besucher/in ein Ort der positiven Lebensfreude und der Schönheit. Wie gemalt liegen die Mustergräber da und präsentieren sich dem Publikum.

Aber es gibt noch mehr zu sehen: Direkt neben dem Info-Pavillon wurden zwei „CUBO Begegnungen“-Objekte realisiert. „CUBO Begegnungen“ ist ein neues Gestaltungsobjekt des Bundesverbandes Deutscher Steinmetze. CUBO können Begräbnis-, Abschieds- und Trauerräume auf dem Friedhof sein, aber auch Begegnungsstätten, Gedenkinseln oder Veranstaltungsorte im öffentlichen Raum. Nur durch das Eintreten und Verweilen lässt sich die besondere Atmosphäre direkt erfahren. CUBO Begegnungen lädt ein, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen, (Zwie-)Gespräche zu führen, an einen lieben Verstorbenen zu denken, einen stillen Wunsch bzw. Gruß zu senden oder einfach den gestalteten Raum aus Naturstein und Pflanzen zu genießen.

Im Zentrum steht ein eigens für die BUGA vom Thüringer Landesinnungsverband der Steinmetze entworfener und realisierter Brunnen aus dem regionalen Material SEEBERGER SANDSTEIN aus der Nähe von Gotha, einem feinkörnigen, lebhaft warm-gold¬gelben bis weißen Rhät-Sandstein, der seit dem 12. Jh. an bedeutenden Bauten in Thüringen, wie der Wartburg, dem Dom in Erfurt oder dem Schloss Friedenstein in Gotha verwendet wurde. Auch bei modernen Bauten, wie dem Auswärtigen Amt oder dem Ministerium des Inneren in Berlin verwenden Architekten gerne dieses Material.

Hinter dem Pavillon präsentieren die Steinmetze mit drei Mauerobjekten die Vielfalt ihres Materials – den heimischen Naturstein in all seinen Farben, Strukturen und Festigkeiten. Lassen Sie sich inspirieren, nicht nur für ein Grabmal, sondern gleichermaßen für Ihre kleinen und größeren Bauprojekte. Naturstein ist nachhaltig, langlebig und in seiner Vielfalt einfach nur besonders und schön.

Die Steinmetze haben mit ihren Ausstellungsstücken am Grabmalwettbewerb teilgenommen. Über die Ergebnisse werden wir noch berichten.

Weitere Infos zur BUGA unter ↗ www.buga2021.de und zum Steinmetzhandwerk unter ↗ www.bivsteinmetz.de  

(5.05.2021)
 

Autor/in: BIV

%d Bloggern gefällt das: