Friedhöfe

Friedhöfe in unserer Umgebung:

  • Hanauer Hauptfriedhof
  • Waldfriedhof Hanau Großauheim
  • Alter Friedhof Großauheim
  • Friedhof Hanau Wolfgang
  • Friedhof Hanau Klein-Auheim
  • Friedhof Hanau Steinheim-Nord
  • Friedhof Hanau Steinheim-Süd
  • Friedhof Hanau Kesselstadt
  • Neuer Friedhof Großkrotzenburg
  • Waldfriedhof Kahl am Main
  • Friedhof Hainburg Hainstadt
  • Friedhof Hainburg Klein-Krotzenburg
  • Alter Friedhof Seligenstadt
  • Neuer Friedhof Seligensstadt
  • Friedhof Maintal Dörnigheim.

Hauptfriedhof Hanau

Der Hanauer Hauptfriedhof liegt im Südosten Hanaus zwischen der Birkenhainer- und der Dettinger Straße mit dem Haupteingang gegenüber der Ehrensäule. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Hauptbahnhof.

Der Hauptfriedhof verfügt über drei Friedhofsteile; im älteren Teil befindet sich die Trauerhalle, die in den Jahren 1950 und 2003 erheblich renoviert wurde, die Seitz´sche Grabkapelle die im Jahre 1909 als Mausoleum erbaut wurde und dieser gegenüber die erste Grabstätte aus dem Jahre 1856.
Im 1846 eröffneten Friedhofsteil befindet sich die denkmalgeschützte Leichenhalle von 1903, ein eingeschossiger Klinkerbau mit neuklassizistischen Stilelementen.

Auf dem Hauptfriedhof befinden sich

  • Kindergrabmal
  • Kriegsgräberfeld 1914 / 18
  • Ehrenfriedhof 1939 / 45
  • Gräberfeld der Zwangsarbeiter

Der Friedhof in Zahlen

  • Gesamtfläche(ha) ca. 14,2
  • Grabstätten insgesamt ca. 18.000
  • davon belegt ca. 10.200
  • Bestattungen pro Jahr ca.430
  • davon Feuerbestattungen ca. 252
  • Aufbahrungskammern 4
  • Sitzplätze, Trauerhalle ca. 160

Waldfriedhof Hanau Großauheim

Der Waldfriedhof Großauheim liegt in dem Bereich Depotstraße/Neuwirtshäuser Straße in Richtung Wolfgang.
Er ist der zweitgrößte Hanauer Friedhof, er wurde am 23. Mai 1953 eingeweiht. Der ehemalige Bürgermeister von Großauheim, Herr Rudolf Weber, wurde an diesem Tag als erster bestattet.

Alter Friedhof Hanau Großauheim

Der Alte Friedhof ist mittlerweile eine öffentliche Parkanlage. Sie liegt im Herzen Großauheims. Zu erreichen über den Pfortenwingert oder die Rochusstraße. In direkter Nachbarschaft befindet sich das Museum Großauheim mit einer einzigartigen Sammlung von Dampfmaschinen.
„Der 1813 im Bereich der ehemaligen Pforten-weingärten eröffnete Friedhof lag vor den Toren der Stadt und war im Gegensatz zu den innerstädtischen Kirchfriedhöfen auf Flächenerweite-rung ausgelegt. Als modern galt damals eine verbindliche, den Bestattungen zugrunde liegende Anordnung, die vermutlich auch hier durch ein gliederndes Wegenetz gegeben war.
Zu erwähnen ist die Grabanlage der Familie Gaul, aus der der weit über die Grenzen Hanaus bekannte Bildhauer August Gaul (1869-1921) hervorgegangen ist.

Das Kriegerdenkmal wurde ursprünglich für den Rochusplatz und zum Gedenken des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 geschaffen, jedoch 1952 am Rande des Ehrengrabfeldes für die im Krieg 1870/71 Gefallenen aufgestellt; dabei wurde anstelle des von der ursprünglichen Säule herabstürzenden Adlers und der schlanken Säule eine bronzene Brandschale aufgestellt.“
Aus „Kulturdenkmäler in Hessen, Stadt Hanau“

Im Jahre 1993 erfolgte die Umwidmung der Friedhofsfläche zur Grünanlage.

Direkt angrenzend zum Alten Friedhof befindet sich das heutige Museum Großauheim. Das Gebäudeensemble, ursprünglich bestehend aus Badeanstalt, Elektrizitätswerk und Spritzenhaus wurde von 1906-08 errichtet, zum Teil 1961 zur Polizeistation umgebaut und 1983 als Museum eröffnet. Die Galerie des Museums präsentiert Exponate des Bildhauers August Gaul sowie des Malers August Peukert (1912-1986). Die Sammlung der Dampfmaschinen wird zu bestimmten Anlässen auch heute noch in Betrieb genommen.

Kulturdenkmale in Hessen ↗https://denkxweb.denkmalpflege-hessen.de/

Friedhof Hanau Wolfgang

Der Friedhof Wolfgang liegt an der Aschaffenburger Straße, der Bundesstraße B8 in Richtung Kahl/Aschaffenburg. Der Friedhof ist umgeben vom Gelände der von den Amerikanern genutzten Wolfgang-Kaserne.
Der kleinste der Hanauer Friedhöfe wurde im Jahr 1937 auf dem waldreichen Gelände eingeweiht. Der Eingang des Friedhofs liegt direkt an der Kaserne der amerikanischen Streitkräfte.

Friedhof Hanau Klein-Auheim

Der Friedhof Klein-Auheim liegt im Süden des Stadtteiles mit dem Haupteingang an der Seligenstädter Straße. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Bahnübergang in Richtung Hainstadt.
Der Friedhof wurde 1906 eröffnet und 1984 erweitert. Hier wurde im Frühjahr 2003 das erste Kinderreihengrabfeld mit integriertem Kindergedenkstein errichtet.

Friedhof Hanau Steinheim-Nord

Der Friedhof Steinheim-Nord befindet im Nordwesten Steinheims und liegt an der Ecke Johannes-Machern-Straße mit dem Haupteingang in Richtung Hermann-Ehlers-Straße. In der Nähe die Kindertagesstätte Steinheim.
Die Einweihung des Friedhofs datiert aus dem Jahr 1874. Er wurde als Ersatz für den Klein-Steinheimer Friedhof errichtet. Er ist mit einer hohen Basaltmauer umzogen.

Friedhof Hanau Steinheim-Süd

Der Friedhof Steinheim-Süd liegt am südwestlichen Rand Steinheims. Er schließt im Süden an die Darmstädter Straße an und hat an der Vogelsbergstraße in einer Grünanlage seinen Haupteingang.
Im Bereich Vogelsberstraße/Kapellenweg ist dem Friedhof eine Grünanlage vorgelagert in der neben dem alten Friedhofseingang eine Kapelle steht.

Friedhof Hanau Kesselstadt

Dieser Friedhof wurde 1906 eröffnet und in seinen frühen Jahren von der Kirche organisiert und betreut. Im Jahr 1971 übernahm die Stadt Hanau die Verwal-tung und Pflege. Erweiterungen der Gräberfelder fanden in den Jahren 1928, 1945 und 1976 statt.

Im alten Friedhofsteil befinden sich die Reste einer römischen Therme; das sogenannte Römerbad.

Neuer Friedhof Großkrotzenburg

Der Neue Friedhof befindet sich in der Kahler Straße. Es werden folgende Arten von Grabstätten zur Verfügung gestellt:

  • Reihengrabstätten
  • Reihengrabstätten mit besonderer Gestaltung
  • Kindergrabstätten
  • Ein- oder mehrstellige Wahlgrabstätten
  • Urnenreihengrabstätten
  • Urnenwahlgrabstätten bis zu 2 Urnen
  • Urnenwahlgrabstätten bis zu 4 Urnen
  • Feld für anonyme Urnenbeisetzungen
  • Urnenwände (Kolumbarien)
  • Baumgräber

Waldfriedhof Kahl am Main

Friedhofs- und Bestattungssatzung

Friedhof Hainburg Hainstadt

Gebührenordnung zur Friedhofsordnung

Friedhof Hainburg Klein-Krotzenburg

Gebührenordnung zur Friedhofsordnung

Alter Friedhof Seligenstadt

Aschaffenburger Straße 48
Die Stadt Seligenstadt unterhält in der Kernstadt und ihren Stadtteilen vier Friedhöfe mit einer Fläche von etwa
50.000 m².
Insgesamt sind über 6000 Gräber auf den Friedhöfen angelegt.
Alle Verstorbene finden in Seligenstadt unabhängig von ihrer Konfession ihren letzten Ruheplatz.

Neuer Friedhof Seligenstadt

Aschaffenburger Straße 56
Die Stadt Seligenstadt unterhält in der Kernstadt und ihren Stadtteilen vier Friedhöfe mit einer Fläche von etwa
50.000 m².
Insgesamt sind über 6000 Gräber auf den Friedhöfen angelegt.
Alle Verstorbene finden in Seligenstadt unabhängig von ihrer Konfession ihren letzten Ruheplatz.

Friedhof Maintal Dörnigheim

Warum ein Grabmal?

Gedenken braucht einen Platz

Immaterielles Erbe Friedhofskultur

%d Bloggern gefällt das: